Menu

PLATZ 3 BEI DER MAGICA 2017

HomeNewsAuszeichnungenPLATZ 3 BEI DER MAGICA 2017
HomeNewsAuszeichnungenPLATZ 3 BEI DER MAGICA 2017
PLATZ 3 BEI DER MAGICA 2017

PLATZ 3 BEI DER MAGICA 2017

Magierin Kornelia Weiland zaubert sich erfolgreich auf Platz drei bei der Magica 2017

München, 29. Mai 2017 - Mit Kopf, Dekolleté und einer fehlerfreien Zauberperformance hat sich Kornelia Weiland am vergangenen Wochenende den dritten Platz bei der Magica 2017, der Deutschen Meisterschaft der Zauberkunst, erzaubert. In ihrer typisch bayerischen Rolle als flirtende Fanny C. Bimslechner ging sie in der Königsklasse Allgemeine Magie“ an den Start und setzte sich erfolgreich gegen 50 renommierte Magier durch. Am Ende musste sie nur dem amtierenden Europameister Patrick Lehnen und Alexander Merk den Vortritt lassen. Mit ihrer Platzierung auf dem Siegertreppchen ist die Sollnerin nicht nur Deutschlands beste Magierin, sondern hat sich direkt für die FISM Weltmeisterschaft der Zauberkunst qualifizieren, die im Juli 2018 im koreanischen Busan ausgetragen wird.

Bei der in Saarbrücken ausgetragenen Magica 2017 überzeugte Kornelia Weiland das Publikum und die Jury in ihrer Paraderolle als Fanny Crescentia Bimslechner: In traditionell bayerischem Dirndl und Mundart errechnete sie auf der Bühne einen vom Zuschauer gewählten FAQ-Faktor (sprich: Fuck-Faktor). Dabei handelt es sich um den Fußballer-Ablösesummen-Quotienten, den die gebürtige Münchnerin als bekennender FC Bayern München-Fan immer am Beispiel von Stürmerstar Thomas Müller präsentiert.

 

Ich war diesmal extrem aufgeregt und bin erleichtert, dass alles so gut geklappt hat. Ich bin sehr stolz darauf, dass ich mich als beste Frau gegenüber dieser starken Zauberkonkurrenz behaupten konnte. Mit ein paar mehr knallenden, rauchenden Effekten hätte es vielleicht sogar für den Sieg gereicht“, freut sich Kornelia Weiland. Ich habe mich bewusst für diese interaktive Zaubernummer entschieden, weil ich das Publikum direkt mit einbeziehen und meine bayerische Herkunft hervorheben kann. Die Berechnung des FAQ-Faktors ist immer wieder schön, da ich hier meine Leidenschaft für mathematische Formeln, Kopfrechnen, Magie und Fußball gleichzeitig ausleben kann“.

 

Kornelia Weiland ist seit 15 Jahren hauptberuflich in der Magie zuhause und eine der wenigen weiblichen Magierinnen. Nach ihrer zweijährigen Ausbildung an der Zauberakademie in Pullach hat sie mit der Comedy-Zauberei begonnen. Ihr Alleinstellungsmerkmal ist ihre Kombination der Zauberei mit echten Charakteren, wie man sie sonst nur aus dem Kabarett kennt. So überzeugt sie nicht nur als bayerisches Rechengenie, sondern auch als leicht trampelige Putzfrau Gertrud Bimslechner, als kesse Coco oder esoterische Amrita. Kinder kennen sie vor allem als kleine Zauberhexe Trixi mit ihrer vierbeinigen Helferin Wilma.

11 07, 17
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok